Erste: Wiedergutmachung in Mauern

Erste: Wiedergutmachung in Mauern

Samstag, 13.04.19 SpVgg Mauern : SC Kirchdorf 0:4 (0:2)

Nach dem Tag zum Vergessen gegen den Nachbarsverein hinter Helfenbrunn konnte das Ziel in Mauern nur Wiedergutmachung heißen. So maximal abstiegsgefährdet wie Mauern in dieser Saison ist, so motiviert gingen wir in diese Partie. Und schon nach 180 Sekunden schlug sich das auf der Anzeigetafel nieder. Dem gegnerischen Torwart versprang auf verbesserungswürdigem Grün der Ball, Dario Turkman sagte „Hvala lijepa“ und schob ein. Im weiteren Verlauf war es von einigen wenigen langen Bällen der Mauerner eine Spiel in eine Richtung. Der ehemalige Kirchdorfer Trainer Volker Lippcke zeigte allerdings annehmliches Stellungsspiel und so dauerte es bis zur 37. Minute, bis das 2:0 fiel. Nach einem langen Ball war es abermals Dario, der mit einem Heber traf, so entspannt wie ein Sommertag an der Adria.

In der 53. Minute war es Christian Hilpert, der aus gut 16 Metern mit links ins rechte untere Eck abschloss. Das Spiel war damit endgültig entschieden und plätscherte vor sich hin. Immer wieder ergaben sich zwar Chancen für den SCK, doch lediglich Andreas Abstreiter konnte zehn Minuten vor Ende nach einem langen Ball von Johannes Kaindl schön in Szene gesetzt werden und trocken einnetzen.

Fazit: Absolut nötiger Pflichtsieg, der Schwung für die kommenden Wochen geben soll.

Foto Foto

Handball Damen: Ein gelungener Abschluss!

Handball Damen: Ein gelungener Abschluss!

Am Sonntag empfingen unsere Kirchdorfer Damen die Handballgemeinschaft Ingolstadt II zu ihrem letzten Spiel in dieser Saison. Nachdem sie sich das Wochenende zuvor durch einen Sieg gegen den TSV Schleißheim der Klassenerhalt gesichert hatten, konnten sie ganz gelassen in das Spiel starten.

Von Anfang an zeigten die Damen, dass sie sich auch zum Saisonabschluss nochmal einen Sieg nach Hause holen wollen. Sie gaben im Angriff Gas, spielten ihre Spielzüge mit Tempo und nutzten ihre Chancen. Die Mädels unterstützten Chrissie Ziegltrum, welche im Tor eine überragende Leistung erbrachte, durch eine traumhafte Zusammenarbeit in der Abwehr. Somit stand es zur Pause 12:4 für den SCK.

Nun hieß es nicht übermütig zu werden, weiterhin 100% zu geben und das Tempo beizubehalten. Genau dies taten die Damen des SCK. Die Ingolstädter konnten ihren Rückstand auf 17:11 verbessern, jedoch legten sich die Kirchdorfer nochmal ins Zeug und gaben in den letzten 10 Minuten alles. Durch Willen, Kampfgeist, Teamwork und den Spaß an diesem Spiel gingen die Mädels mit einem Endergebnis von 22:11 aus der Partie und rein in die Sommerpause.

Nach Abpfiff wurde zusammen auf den Sieg und die Saison angestoßen. Außerdem folgte ein emotionaler Abschied von unserem Trainer Otto Holländer und unserer langjährigen Teamkameradin Dana Zeising. Die Mädels bedanken sich von ganzem Herzen bei den beiden und freuen sich auch in Zukunft auf den ein oder anderen Sambuca zusammen. Außerdem bedanken sich die Damen bei ihren Fans, die auch zu diesem Spiel wieder zahlreich erschienen sind und freuen sich auch nächste Saison wieder über reichlich Unterstützung. Ganz besonders haben sie sich über die kleinen Handballer der E-Jugend gefreut, die alles gaben und richtig Stimmung machten.

Tore: Vroni 8/4; Susi 4; Tina 2; Steffi 2; Dana 2; Andrea 1; Caro 1; Kathi 1; Chiara 1

WhatsApp Image 2019-04-14 at 21.28.17-3.jpeg WhatsApp Image 2019-04-14 at 18.57.06-1.jpeg WhatsApp Image 2019-04-14 at 19.40.04-2.jpeg WhatsApp Image 2019-04-14 at 18.56.57-0.jpeg

Erste: Niederlage gegen SV Wörth

Erste: Niederlage gegen SV Wörth

Samstag, 30.03.2019 SV Wörth : SC Kirchdorf 2:1 (0:0)

Am 30.03 waren wir zu Gast beim SV Wörth in Erding. Obwohl hier die wenigsten von uns bereits gespielt hatten, war die Stimmung gut und wir wollten die drei Punkte mit nach Hause nehmen. So war es dann anfangs auch und wir konnten in den Anfangsminuten ein solides Spiel mit guten Chancen zeigen. In der 27. Minute musste dann jedoch Stefan Lohmeier wegen einer Notbremse den Platz verlassen und das Spiel wurde offener. Nach vielen fraglichen Schiedsrichterentscheidungen und hitzigen Diskussionen, musste dann auch unser Trainer Andreas Apold die Coachingzone in der 65. Spielminute verlassen und auf dem Spielfeld ging es hin und her. Wir konnten zwar 9 Minuten darauf durch einen sehenswerten Freistoß von Andreas Abstreiter in Führung gehen, wurden dann jedoch nachlässiger. Dies war wohl auch auf das Unterzahlspiel seit Mitte der ersten Halbzeit geschuldet. Und so kam es dann auch das wir erst in der 83. Minute den Ausgleichstreffer der Wörther und 5 Minuten darauf sogar deren 2:1 Führungstreffer hinnehmen mussten. Schade, da wäre mehr drin gewesen. Dennoch müssen wir diese Niederlage schnell abhaken und am nächsten Wochenende gegen Palzing im Derby wieder voll durchstarten zu können.