Erste: Starke Aufholjagd gegen ST Scheyern

Erste: Starke Aufholjagd gegen ST Scheyern

Mittwoch, 03.10.2019 SC Kirchdorf : ST Scheyern 3:2 (0:2)

Am Mittwoch, Tag der Deutschen Einheit, begrüßte der SCK die Gäste aus Scheyern. Diese kamen mit einer großen Portion Selbstvertrauen aus den letzten Spielen zum „Hexenkessel“ an die Sternstraße.

Von Anfang an entwickelte sich ein körperbetontes Spiel, wobei Scheyern die wichtigen Zweikämpfe für sich entscheiden konnten. Daher war es nicht verwunderlich, dass die Apold-Elf in der 19 min in Rückstand geriet. Ein Freistoß aus dem Halbfeld zirkelte der Scheyerner Offensivmann, nach einer klugen Ablage des Stürmers, in die Maschen. Kirchdorf glänzte in der ersten halben Stunde nur mit viel Ballbesitz, wobei aber nichts Zählbares herauskam. In der 27 min wurde es dann ganz bitter für den SCK. Nach einer Flanke von rechts kam es zu einem Zweikampf im Strafraum und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Dieser war aus der Kategorie „Kann man geben, muss man aber nicht“. Der fällige Strafstoß führte zum 0:2. Bis zur Halbzeit kam es nur noch zu einer größeren Chance für die Kirchdorfer, welche sonst ziemlich harmlos agierten.

Nach dem Pausentee brodelte dann der Hexenkessel. Der SCK nahm das Spiel an und gewann nun auch die entscheidenden Szenen. In der 52 min traf Daniel Schuhmann zum Anschluss. Dario legte eine Ecke flach nach hinten ab und Dani`s Schuss landete im oberen rechten Eck. In der darauffolgenden Zeit drängten die Kirchdorfer Mannen auf den Ausgleichstreffer. Die Gäste wurden in ihre eigene Hälfte gedrängt und konnten nur mit vereinzelten Kontern für Entlastung sorgen. Der SCK tat sich aber gegen eine sehr diszipliniert auftretende Mannschaft schwer klare Torchancen herauszuspielen. So mussten die Zuschauer bis zur 77 min warten, bis abermals Daniel Schuhmann den Ausgleich für die Heimmannschaft bescherte. Ein Freistoß am 16er Eck ging durch die gegnerische Mauer hindurch und schlug im unteren Eck ein. Die Kirchdorfer wollten jetzt den Dreier holen und drängten noch mehr auf das gegnerische Tor, dabei hatten sie aber das ein oder andere Mal Glück, dass die Gäste ihre Konter nicht sauber genug zu Ende gespielt haben. Die harte Gangart der Gelb-Schwarzen Gäste wurde dann in der 88 min bestraft. Nach einem Foul an Dennis Schlerf verabschiedete sich der zuvor verwarnte Daniel Koller frühzeitig in die Kabine. Scheyern versuchte in den Schlussminuten das Unentschieden über die Zeit zu retten, was ihnen aber nicht gelang. Es schlug die große Stunde des „Oldtimers“ Mensur Hamzagic. Der Stürmer wurde erst Minuten zuvor eingewechselt und schoss den erlösenden Führungstreffer. Nach einer Ecke in der 96 min des Matchwinners Daniel Schuhmann stieg der, nach eigenen Aussagen „frechste Typ“, am höchsten und köpfte in die Maschen. Der Jubel kannte keine Grenzen und kurz danach musste einer Scheyerner seinen Frust am Schiedsrichter rauslassen und flog aufgrund von Meckern vom Platz. Anschließend war das unglaubliche Spiel zu Ende. Nach einem sehr harten und umkämpften Spiel haben die Kirchdorfer Charakter gezeigt und verdient das Spiel für sich entscheiden können.

Bericht:

Die Kommentare sind geschloßen.