Handball Damen: Harter Kampf zum Unentschieden gegen Metten

Handball Damen: Harter Kampf zum Unentschieden gegen Metten

Am Samstag den 01. Dezember 2018 traten die Kirchdorferinnen die Fahrt nach Metten an. Das dieses Treffen wieder ein spannendes Spiel und nichts für schwache Nerven sein wird, war allen bewusst! Pünktlich um 19:00 Uhr wurde nun das Spiel angepfiffen und sofort stellten sich beide Mannschaften auf einander ein! Nach gerade einmal einer Minute fiel das erste Tor durch einen 7 Meter. Von dort an folgte ein Tor nach dem anderen, jedoch nie mit großem Abstand voneinander! Es wurden bereits in der ersten Halbzeit viele Verwarnungen an die Spielerinnen ausgesprochen, zu einer Zeitstrafe kam es aber erst in der 28. Minute gegen den SCK und damit Chance für Metten sich einen Vorsprung zu erarbeiten. Leichter gesagt als getan, die Kirchdorferinnen ließen sich davon nicht einschüchtern und kämpften weiter hin um den Sieg! Somit gingen beide Mannschaften in die Halbzeit mit einem Spielstand von 9:10 für Kirchdorf.
Im zweiten Abschnitt geriet der SCK kurzzeitig ins Schwanken und Metten schaffte es sich auf 15:13 vor zu kämpfen. Dem Spielverlauf folgten viele 7 Meter und auch bei einer Verwarnung blieb es nicht mehr: 5 „2 Minuten Strafen“ gab es in der 2ten Spielphase meist für den SCK, welche aber meist fraglich waren! Der komplette SCK zeigte trotzdem einen super Zusammenhalt, seien es die Spielerinnen auf dem Feld oder die Spielerinnen auf der Bank die Ihre Mädels tatkräftig und lautstark unterstützten! Einen super und zu lobenden Einsatz erbrachte hier auch Christine Ziegltrum, die die verletzte Julia Westermeier im Tor ersetzte und dabei bei vollem Einsatz die Mannschaft unterstützte. Trotz der turbulenten und anstrengenden 2. Halbzeit schafften es beide Mannschaften nicht zu einem klaren Sieg und es blieb bei einem Punktestand von 15:15. Trotz alle dem fuhren wir mit einem Punkt nach Hause, über den wir sehr zufrieden waren!

Tore: Susi Bichlmeier 2, Tina Lindermeier 1, Franzi Sellmaier 3, Steffi Mayerhofer 1, Saskia Marx 3, Vroni Sellmaier 4/3, Caro Fischer 1 

Bericht: Jennifer Weiszmann

Erste: Spiel gegen FC Lengdorf

Erste: Spiel gegen FC Lengdorf

Sonntag, 04.11.2018 SC Kirchdorf: FC Lengdorf 0:4 (0:1)

4. November. Lengdorf. Heimpsiel.
Konstanz = Fremdwort.
Eitting 1:7. Desorientierung. Tristesse.
Krise?
Langengeisling 3:0. Adäquate Antwort.
Obenauf.
Formkurve?

Spielstart.
Chancenplus Kirchdorf. Hexenkessel. Supporter ohrenbetäubend.
Gäste-Keeper unmenschlich.
Johannes Preis. Titan.
Gegenschlag.
0:1.
Sonntagsschuss.
Rückschlag.

Halbzeit.

Unverständnis. Kopfschütteln. Ratlosigkeit.
Wiederanpfiff.
Unsicherheit.
Linksfuß Lechner. Doppelpack.
0:3.
Kollektive Konsternation.
Ratlosigkeit. Unvermögen. Kopfsache.
Ampelkarte.
0:4.
Endstand.

Nach vorne schauen.
Liga-Neuling. Platz 3. Alles takko.

Bericht: Joshua Marx

Handball Damen: Unnötige Niederlage gegen den Tabellenletzten

Handball Damen: Unnötige Niederlage gegen den Tabellenletzten

Am 24. November ging es zur HG Ingolstadt II, dem zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzten. Das klare Ziel lautete natürlich die 2 Punkte mitzunehmen und gegen die Ingolstädter ein gutes Spiel zu zeigen.

Die Heimmannschaft konnte in der ersten Hälfte jedoch gleich mit 4:1 in Führung gehen, bevor wir uns auf ein 6:6 herankämpften. Von da an war es bis zur Halbzeitpause ein eng umkämpftes Spiel und keine der beiden Mannschaften konnte sich weiter absetzen, sodass wir mit einer 12:13 Führung in die Kabinen gingen.

Einfache und doppelte Unterzahlsituationen unserer Gegnerinnen konnten wir nicht für uns Nutzen. Im Gegenteil, in solchen Phasen standen wir in der Abwehr total neben uns und kassierten ein ums andere Mal Gegentore in eigener Überzahl. Auch der Angriff war zu statisch und es konnten nicht die benötigten Lücken gefunden werden.

Der Beginn der zweiten Hälfte wurde total verschlafen und so konnte Ingolstadt erstmals mit 4 Toren, zum 19:15, in Front gehen. Diesen Vorsprung verwaltete die Heimmannschaft bis zum Ende des Spiels. Durch eigene Konzentrationsfehler im Angriff und Unsicherheiten in der Abwehr hatte der Tabellenletzte an diesem Tag ein leichtes Spiel gegen uns.

Die bis jetzt schlechteste Saisonleistung soll nun so schnell wie möglich abgehakt werden. Beim nächsten Gegner, der SSG Metten, erwartet uns eine schwere Auswärtsaufgabe. Mit mehr Kampfgeist und Wille soll dieses Spiel angegangen werden und die Punkte mit nach Kirchdorf genommen werden.

Tore: Susanne Bichlmeier 9, Veronika Sellmaier 6/5, Dana Zeising 4, Franziska Sellmaier 1, Christine Ziegltrum 1, Stefanie Mayerhofer 1

Bericht: Julia Westermeier